logo-morgan

Morgan

markenlexikon

Morgan – fabrikneue Oldtimer mit Garantie?


Das Familienunternehmen MORGAN aus Malvern Link in England, gegründet 1910 von H.S.F.Morgan und heute in der dritten Generation, hat es fertig gebracht, seit 1936 ein Modell kontinuierlich bis heute, im Jahre 2003 also 67 Jahre lang, in den wesentlichen Komponenten und im Aussehen nahezu unverändert zu produzieren.


Morgan 4-4



H.S.F. Morgan

Der Morgan 4-4, also ein 4-rädriger Wagen mit 4-cylinder-Motor ist insofern einmalig in der Automobilwelt und deswegen gebührt ihm die Ehre des weltweit langlebigsten Erfolgsmodelles aller Personenwagen.Sie können ihn noch heute bestellen und müssen sich auf eine Wartezeit von 12 – 24 Monaten einstellen. Sie haben dann einen fabrikneuen
Oldtimer mit Werksgarantie, der auf einem soliden Stahlrahmen steht, denn der vielgepriesene „Holzrahmen“ des Morgan bezieht sich natürlich nur auf das Eschenholz-Gerippe für die Stahl- oder Alu-beplankte Karosserie.
 

Soweit die volle Spanne der Morgan-History und nun zurück ins Jahr 1910: Der erste Morgan war ein „Motorrad“ mit drei Rädern, davon zwei vorne und einer spartanischen Karosse für 1 ½-Personen, angetrieben von einem vornliegendem luftgekühlten 2-cylinder-JAP-Motor. Straßenlage und Leistung waren phänomenal, der Preis günstig und der Erfolg unvermeidbar. Als threewheeler wie ein Motorrad besteuert, was heute noch in England usus ist, waren auch die Unterhaltskosten so günstig, daß die Morgans schnell neben Ihrer Sportkarriere auch als Familien- Fahrzeug für den sog. kleinen Mann reüssierten, es gab echte 2-Sitzer sogar mit Platz für kleine Kinder oder Gepäck, angetrieben von 4-cylinder-Ford-Motoren, übrigens immer auf das Hinterrad.


2-Sitzer




Motorrad


3 Räder

1936
kam dann der 4-4 als erster Vierradwagen, der sich über die Jahrzehnte leistungsmäßig stetig steigerte, ohne seine archaische Fahrwerkskonzeption bis heute zu verändern: Vorderachse seit 1910 mit einzeln gefederten Rädern analog dem auch bei Lancia verwendeten Gleitrohrprinzip, vergleichbar einer Teleskopgabel beim Motorrad, leichter Chassisrahmen aus U-Profil-Stahl, starre Hinterachse und Aufbauten auf Eschenholzrahmen nach dem alten Kutschwagen-Bauprinzip.




Holzrahmen

Die Motoren waren immer Einbauaggregate von Großserienherstellern wie Ford, Fiat oder Triumph und auch der günstige Threewheeler blieb bis 1950 im Programm.
1968 kam dann die Sensation mit der Verwendung des Rover-V-8 mit 3,5 Litern und ca. 150 PS in Form des sagenhaften Morgan Plus 8, äußerlich natürlich unverändert in der 1936-Form und auch chassismäßig keine Änderungen, so dass der jetzige Morgan-Treiber mit seiner 1910-er Vorderachse 200 Kmh schnell ist. Das ist natürlich nichts für Weicheier und insofern ist der Morgan Plus 8, heute der meistverkaufte mit langen Lieferzeiten, über 100 Kmh durchaus ein Sportgerät, das Könnerhand fordert, insbesondere, da die Leistungsabgabe der neuesten Modelle jenseits der 200-PS-Marke liegt.







Morgan Plus 8

Im Jahre 2001, also 91 Jahre nach der Firmengründung, hat man sich dann aber doch endlich zu einem neuen Konzept durchgerungen – aber natürlich in der altbekannten Silhuette des Roadsters – und es erscheint der MORGAN-AERO mit 4,4-Liter BMW V 8 Motor und ca. 300 PS.
Der Rahmen weicht einem kompoundframe nach dem Prinzip des Lotus Elise bzw. Bugattio EB 110 , den man sich wie eine flache, oben offene Kiste von ca. 2 m Länge und 1,5 m Breite vorzustellen hat, geklebt und vernietet aus kohlefaser- beschichteten sandwich-Platten von ca. 10 mm Stärke. Hält einem crash im Bereich von 200 kmh stand, wie die bauprinzip-gleichen Formel-I-Rennwagen wöchentlich beweisen. Das ist die einzige Art, heutzutage in Kleinserie bzw. Einzelfertigung einen Hochleistungswagen zu bauen. Schauen Sie sich einmal das Fahrgestell des AERO an, die Händler bringen meist eines mit zu den Ausstellungen.


Aero


Aero

Die berühmtesten Morgan sind der erste und der zweite, nämlich der Threewheeler, am schönsten ein Renner von ca. 1930 mit Matchless-Motor und der 4-4 resp. Plus 8 aus den Jahren 1970 bis jetzt, je nach Geschmack.

Literatur gibt es reichlich auch in deutsch, wir empfehlen den Besuch eines der 4 Morgan-Händler in Deutschland, nämlich
Leberfinger/Hamburg
Flaving/Unna
Merz & Pabst/Stuttgart
Auto-König/München










Archive

Oldtimer kaufen by Cargold

– 1A Qualität –

Our Locations in Germany

Archive
Image Map